Deutsch|English

Implantologie

Zahnimplantate – Das perfekte Imitat des natürlichen Zahns

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb ein Zahn verloren gehen kann. Ob durch Karies, Parodontitis, Knochenschwund oder Unfälle – wenn ein Zahn fehlt, wünscht sich jeder Patient, dass er möglichst schnell ersetzt wird. Zahnimplantate sind die beliebteste, weil natürlichste Form des Zahnersatzes. Diese Natürlichkeit liegt nicht allein in der großen Ästhetik begründet, sondern auch in der Funktion eines Implantats, welche vollkommen der eines echten Zahns angepasst ist. Denn Implantate verfügen über eine eigene Wurzel, welche in den Kiefer einwächst und somit für perfekte Stabilität sorgt. Ein Zahnimplantat ist also vollkommen „selbständig“, was bedeutet, dass auch die Nachbarzähne, wie dies bei Brücken der Fall ist, nicht als Halt zur Hilfe genommen und beschliffen werden müssen. Darüber hinaus fällt ein Zahnimplantat überhaupt nicht auf. Es funktioniert wie ein echter Zahn und es sieht auch so aus. Wer sich also für ein Zahnimplantat entscheidet, der entscheidet sich für das perfekte Imitat seines verloren gegangenen Zahnes – im gesunden Zustand, versteht sich.

Das Setzen eines Implantates

Der Behandlungsablauf beim Setzen eines Implantates ist für den Patienten nahezu schmerzfrei und erfolgt unter örtlicher Betäubung. Je nach Fall, etwa beim Setzen von gleichzeitig mehreren Implantaten, kann die Behandlung auch unter Vollnarkose oder im Dämmerschlaf durchgeführt werden. Während des Eingriffs wird das Titanimplantat in den Kiefer eingesetzt. Danach folgt eine Einheilungsphase von drei bis sechs Monaten, in welcher die Titanschraube fest mit dem Kieferknochen verwachsen kann. Ist dies geschehen, wird ein Aufbauelement auf das Implantat angebracht. Dieses dient als Unterbau für die Keramikkrone, welche einem natürlichen Zahn 1:1 gleicht. Auf diese Weise reiht sich ein Implantat optimal und unauffällig zwischen die verbliebenen, natürlichen Zähne ein.

In unserer Praxis: Minimalinvasive Implantologie

Nahezu schmerzfreies Implantieren und verkürzte Einheilungsphase

Die Zahnärzte am Gänsemarkt bieten ihren Patienten eine besonders schonende Art des Implantierens an. Bei der Methode der Minimalinvasiven Implantologie wird nur ein minimaler Eingriff in den Kieferknochen vorgenommen, um das Implantat einzubringen. Gleichzeitig benötigt das von uns verwendete hochwertige und moderne Implantatsystem sehr wenig Raum, um stabil im Knochen festzuwachsen. Auf diese Weise wird Ihrem Körper die Möglichkeit gegeben, die Einheilung schneller zu bewältigen, sodass Sie schon bald mit Ihrem neuen Implantat kraftvoll zubeißen und strahlend lächeln können.

Minimalinvasive Implantologie – Die Vorteile auf einem Blick

• Verkürzte Einheilungsphase wegen minimaler Wundgröße
• Nur in seltensten Fällen ist Knochenaufbau notwendig
• Deutlich geringere Schwellung nach dem Eingriff
• Nahezu schmerzfreier Behandlungsablauf
• Die schonendste, sanfteste und gleichzeitig schnellste Art des Implantierens

Sind Sie an einem Zahnimplantat interessiert oder wollen Sie mehr über die minimalinvasive Implantologie erfahren? Wir beraten Sie gern.